„Körperlandschaft” - Zeichnungen

Die hier ausgestellten Arbeitsstudien sind 1998 im Rahmen eines Workshops der europäischen Kunstakademie Trier entstanden.

Der Arbeitstitel „Körperlandschaft” wurde erst jetzt gefunden, da er sich nach neuer Betrachtung der Zeichnungen aufgedrängt hat:

„Landschaft” in seiner topologischen Bedeutung, wie Körperteile sich geometrisch anordnen, je nach Lage im Raum perspektivisch verkürzen sowie Licht und Schatten zeichnen.

„Landschaft” in seiner ästhetischen, subjektiven Bedeutung als Ort (locus amoenus), der dem Betrachter ein Wohlgefühl vermittelt, hier die besondere Atmosphäre eines Ateliers.

Kontakt und Ansprechpartner:

Marie Senftleben-Gudrich 0163 2806521 m@senftleben-gudrich.de

Michael J. Plein

... Jahrgang 1960, in Speicher aufgewachsen. Er absolvierte an der RWTH Aachen das Ingenieur-Studium Hüttenkunde - Fachrichtung Glas, Keramik, Bindemittel. Nach dem Studium arbeitete er einige Jahre in Forschung & Entwicklung keramischer Industrieprodukte und entschied sich anschließend für den Eintritt in das familieneigene Unternehmen in Speicher.

Kunst und Musik beschäftigt ihn seit seiner Kindheit und Jugend, begleitend zur Studienzeit und dem Berufsleben.

Stacks Image p89_n2

KörperLandschaft VII